BF3 Plus WVZ-Anlage

Begleitfahrzeuge der dritten Generation

(BF2, BF3 und BF3plus Begleitungen)


Für die Absicherung der Großraum- und Schwertransportbegleitung für den nachfolgenden Verkehr auf der Autobahn und z.B bei Brückenabsenkung.

Bei diesem Fahrzeug können alle vorgeschriebenen 11 Verkehrszeichen laut Merkblatt über die Ausrüstung von privaten Begleitfahrzeugen zur Absicherung von Großraum- und Schwertransporten mit der WVZ-Anlage Anlage nach hinten abgestrahlt werden

Bei unseren WVZ-Anlagen geht es nicht in erster Linie um Kostenreduzierung, sondern um Qualität, Betriebssicherheit und Langlebigkeit, und das zahlt sich für Sie auf Dauer aus. Was hilft ihnen ein billiger Preis, wenn das WVZ-System ausfällt.

Es produziert Frust und zusätzlich erhebliche Kosten.

Als Marktführer für neue WVZ-Anlagen ist es uns gelungen unsere Produktpalette so zu erweitern, dass Sie, passend zu Ihrem Budget die Wahl haben zwischen unseren Vollschutz-LED-Matrizen BF3- oder BF3plus-WVZ.

Die Zukunft der rückwärtigen Absicherung von Schwer- und Großraumabsicherung heißt BF3plus.

Bei allen Begleitfahrzeugen darf das gesamte rückwärtige Verkehrszeichenbild keine Werbung beinhalten. Eine Kombination von Begleitfahrzeugen nach BF3, BF3plus und BF4 ist unter Beachtung der jeweiligen Ausrüstungsvorschriften statthaft, wobei das Verbot von Firmen- oder Produktwerbung nach dem Merkblatt 1.6 2. Halbsatz zwingend ist.

Nach hinten wirkende WVZ-Anlage mit 11 Verkehrszeichen (BF 3plus):

  • WVZ-Anlage klapp- oder abdeckbar als Dachaufsatz zum rückwärtigen Abstrahlen der StVO-Zeichen 101, 222-10, 222-20, 250, 274-54, 274-56, 274-58. 274-60, 274-62, 276, 277 mit integrierten Leuchten für gelbes Blinklicht
  • rot-weiß-schraffierte retroreflektierende, die WVZ-Anlage einschließende Fahrzeugrückfront in Folie Typ RA2/Aufbau B, wobei die Grundfläche zwischen den schraffierten Bereichen weiß sein muss
  • klappbares / abnehmbares Schild „Schwertransport“ (schwarze Schrift auf weißem Grund), welches auf der Rückfront in der unteren Hälfte der Grundfläche platziert werden muss
  • Kennleuchten für gelbes Blinklicht (LED-Kennleuchten, Blitzleuchten oder RUL) nach § 52 Absatz 4 Nummer 4 StVZO unter Beachtung der geometrischen Sichtbarkeit
  • Bei allen Begleitfahrzeugen darf das gesamte rückwärtige Verkehrszeichenbild keine Werbung beinhalten.

Eine Kombination von Begleitfahrzeugen nach BF3, BF3plus und BF4 ist unter Beachtung der jeweiligen Ausrüstungsvorschriften statthaft, wobei das Verbot von Firmen- oder Produktwerbung nach dem Merkblatt 1.6 2. Halbsatz zwingend ist.

Damit ist die BF3plus-Begleitung auf der Autobahn mit unserer WVZ-Anlage technisch gewährleistet.

Begleitfahrzeuge BF3/BF3plus und BF4 nach Juli 2015 ausgeliefert müssen innen wie folgt ausgestattet sein:

Kommunikationsmittel

  • Mobilfunktelefon
  • Freisprechanlage
  • Funkverbindung zum Großraum- und/oder Schwertransport sowie 1 jederzeit betriebsbereites zusätzliches Handfunkgerät im selben Frequenzband

Absperrmaterialien (zusätzlich zu den nach § 53a StVZO vorgeschriebenen Warneinrichtungen)

  • 5 Leitkegel, StVO-Zeichen 610 rot-weiß retroreflektierend
  • 4 beidseitig wirkende Blitzleuchten
  • 4 zusätzliche Warndreiecke gemäß § 53a StVZO
  • 2 Warnfahnen rot/weiß
  • eine Warnweste je Fahrzeuginsasse
  • Höhenmessgerät
  • Maßband (mindestens 50 m)
  • Schalttafel zur Bedienung der WVZ-Anlage durch das Fahrpersonal mit Rückmeldung der Funktionen und der Funktionstüchtigkeit der Anlage
  • Hinweis für die Steuerung der WVZ-Anlage für die Begleitfahrzeuge gemäß BF3plus und BF4 alle Verkehrszeichen müssen permanent und – mit Ausnahme des VZ 101 StVO - jeweils im Wechsel mit VZ 101 StVO abgestrahlt werden können.
Die Funktionen und Zeichensetzung der WVZ-Anlagen BF3plus und BF4 müssen mittels Black-Box (Aufzeichnungsgerät) unter Angabe des Ortsbezuges aufgezeichnet werden, wobei der jeweils erstellte Datensatz 12 Monate durch den Fahrzeughalter aufbewahrt werden muss.

Erfahren Sie mehr im Merkblatt

Am 30. Juni 2015 ist das verlinkte Merkblatt im Verkehrsblatt veröffentlicht worden und ersetzt in Teilen das Merkblatt für die Ausrüstung der privaten, firmeneigenen Begleitfahrzeuge für Großraum- und Schwertransporte aus dem Jahr 1992. In Teilen meint hier, dass die technische Beschreibung der Begleitfahrzeugtypen (BF3, BF3 plus und BF4) unter Nummer 1 die damaligen Beschreibungen umgehend ersetzt. Desweiteren ersetzen die neuen Anlagen die alte Anlage BF3. Die im alten Merkblatt unter Punkt 2 beschriebenen Regelungen in Bezug auf das Fahrpersonal bleiben unverändert bestehen, sodass das Ausbildungssystem wie bisher geregelt bleibt.

Mercedes Benz Sprinter

WVZ-Anlage der dritten Generation
Farbe auf Kundenwunsch

Mercedes Benz Sprinter

WVZ-Anlage der dritten Generation
Farbe auf Kundenwunsch

Mercedes Benz Sprinter

WVZ-Anlage der dritten Generation
Farbe auf Kundenwunsch

Mercedes Benz Sprinter

WVZ-Anlage der dritten Generation
Farbe auf Kundenwunsch